Technik | Home

Giottos MH 1300-652

Der Manfrotto MA 804RC2 Dreiwegeneiger ist mir zu klobig und in der Bedienung oft zu umständlich. Darum habe ich nach einem Ersatz gesucht, und es sollte ein Kugelkopf mit Friktion sein. Auf der Suche nach weiteren Informationen über einen Kugelkopf von Benro, über den ich schon viel Gutes gehört hatte, bin ich auf der Webseite vom Stativfreak erstmalig auf Kugelköpfe von Giottos gestoßen, diese hatte ich vorher nicht im Fokus. Ich habe mich dann für den Giottos MH 1300-652 entschieden. Ich habe lange überlegt, ob ich ihn mit dem Arca-kompatiblen Wechselsystem nehme, oder mit einem etwas kompakteren. Letztendlich ist es dann die kompaktere Variante geworden. Die Zeit wird zeigen, ob das die richtige Wahl war.

Schon beim Auspacken machte der Kugelkopf einen sehr wertigen Eindruck. Dieser bestätigte sich bei einem ersten Funktionstest. Alle Bedienelemente lassen sich gut und leichtgängig bedienen. Die Kugel gleitet sanft und lässt sich spielfrei arretieren. Die Friktion ist feinfühlig einstellbar. Die Wechselplatte lässt sich übrigens ohne Werkzeug an der Kamera befestigen, was nicht bei allen Wechselsystemen üblich ist.

Laut Herstellerangaben wiegt der Kugelkopf 0,7 kg und ist bis 15 kg belastbar. Auch wenn man gerade die letzte Angabe mit etwas Vorsicht genießen sollte, bietet er doch sicher für meine jetzige Ausrüstung genug Reserven.

Ich bin mit dem Kopf bisher sehr zufrieden. Mit einem Preis von unter 90 Euro (habe ich zumindest dafür bezahlt), bietet er ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, wie ich finde.